Landschaftsfotografie am Limit….

….der frühe Vogel fängt den Wurm -heisst ein bekanntes Sprichwort.

Also habe ich nach langer Abstinenz Ende November das klare und kalte Wetter genutzt und den Wecker mal auf “etwas früher” gestellt.

Verdammte Kac…. wenn da nicht immer wieder dieser innere Schweinehund wäre.

Aber  -ich habe es geschafft, den Hintern aus dem Bett bekommen und bin los. Bei minus 4 Grad, leichtem Nebel und Raureif ging es Richtung Westruper Heide. Es war in zweierlei Hinsicht ein geiles Erlebnis.  Zum Einen, weil ich unterwegs war, allein bei völliger Stille, Einsamkeit und wunderbarer Luft. Und zum Anderen habe ich ein paar sehr schöne Landschaftsaufnahmen im Sonnenaufgang machen können.

Na ja -nix weltbewegendes, aber darauf kommt es bei so einer Tour auch gar nicht an. Es ist das Gesamterlebnis was zählt. Frei und ungezwungen ein paar Fotos machen -ohne Vorgabe, Moodboard, Zeitdruck und  Anspruch -und das war mega!!

Glück Auf !

DerKarsten

 

Previous post Portrait-Serie im Atelier Andreas-Fotografie
Next post Innenaufnahmen im Hotel Christoph
image/svg+xml

Menu

Follow me